Home

Lebens- und Wirtschaftsraum Vorarlberg entwickeln

Jede und jeder von uns trägt Verantwortung für unseren Lebensraum. Wenngleich wir heute oft das Gefühl haben, dass das andere tun oder tun müssten. Es wird nicht funktionieren, wenn wir immer nur auf die Politik warten. Wenn wir darauf warten, dass alle anderen es tun. Es beginnt immer bei uns selbst. Nichts passiert zufällig oder [...]

[ Mehr ] 09.03.2011 | Keine Kommentare |

Nachhaltigkeit verpflichtet

Nachhaltigkeit war schon für Friedrich Wilhelm Raiffeisen wichtig – und das schon zu einer Zeit, bevor es zum populären Schlagwort wurde!
Daher ist diese Verantwortung schon in unserer genossenschaftlichen Geschichte begründet.
Nachhaltigkeit bei der Geldanlage bedeutet zum Beispiel, in Unternehmen zu investieren, die besonders verantwortungsvoll mit den ökologischen und ökonomischen Ressourcen, aber auch mit ihren Mitarbeiterinnen [...]

[ Mehr ] 28.02.2011 | Keine Kommentare |

Der Region verbunden und verpflichtet

Viele Banken konzentrieren ihre Leistungen auf große Ballungsräume oder spezifische Kundengruppen. Ihre Raiffeisenbank übernimmt Verantwortung für unseren Lebens- und Wirtschaftsraum. Wir sind uns unserer Verantwortung für unsere Region bewusst und sind als Nahversorger tief mit dem Leben in der Region verwurzelt. In der Rechtsform einer Genossenschaft ist Raiffeisen eine Gemeinschaft von Menschen und als solche [...]

[ Mehr ] 18.02.2011 | Keine Kommentare |

Oft gestellte Fragen (3) - Bank ist nicht gleich Bank II

Ein ganz anderes Geschäftsmodell verfolgen die regional tätigen Banken, als welche ich mehr oder weniger alle österreichischen Banken, ganz sicher aber alle in Vorarlberg tätigen Banken bezeichnen möchte. Deren Aufgabe ist es, ein verlässlicher Partner für die heimische Wirtschaft und die hier lebenden Menschen zu sein. Natürlich konnten und können auch wir uns nicht gänzlich [...]

[ Mehr ] 05.01.2011 | 2 Kommentare |

Oft gestellte Fragen (2) - Bank ist nicht gleich Bank

Bank ist aber nicht gleich Bank! Da gibt es zum einen die vor allem an den internationalen Märkten tätigen Investmentbanken. Jene Institute also, die global Einfluss auf wirtschaftliche Entwicklungen nehmen und entsprechende Produkte entwickelt haben. Zugegebenermaßen sind dies Produkte, die leider Gottes nicht alleine realwirtschaftlichen Entwicklungen dienen. Diese sind auch die wahren Auslöser der Situation, [...]

[ Mehr ] 03.01.2011 | 6 Kommentare |

Oft gestellte Fragen (1) - Nicht Feindbilder aufbauen

Oft gestellte Fragen
Weil ich in letzter Zeit immer wieder mit Aussagen konfrontiert bin, starte ich in einer kleinen Serie den Versuch, Antworten zu geben:
Nicht Feindbilder aufbauen

Ich habe großes Verständnis für die vielen Fragen und für die zum Teil emotional geführten Diskussionen rund um die Position und Situation der Banken. Es steht wohl außer Streit, [...]

[ Mehr ] 28.12.2010 | 2 Kommentare |

Weihnachtsreden

Weihnachten ist ein Sehnsuchtsthema. Was wir ersehnen ist so viel, dass wir leicht enttäuscht werden. Auch an uns als Führungskraft stellt die Weihnachtszeit besondere Herausforderungen. Der hohe Arbeitsdruck hält uns alle manchmal zu sehr ab von einer gedanklichen Vorbereitung auf Weihnachten. Weihnachten als Fest der Besinnung und als Zeit für Familie und Freunde tritt dabei [...]

[ Mehr ] 21.12.2010 | Keine Kommentare |

Vorbildlich. Und doch ganz normal.

In unserer Zeit des schnellen Wandels sind viele Menschen auf der Suche nach Orientierung und Sinn. Tradition, Rituale und auch Werte ändern sich im Zeitraffertempo. Daraus resultieren auch besondere Anforderungen an die Führungsarbeit. Es gilt, seine Ziele glaubhaft zu vermitteln und sich selbst voll und ganz dahinter zu stellen – oder anders [...]

[ Mehr ] 14.12.2010 | 2 Kommentare |

Dasein. Jetzt.

Die große Herausforderung für eine Führungskraft besteht wohl darin, sich Zeit zu nehmen für die Führung. Das bedeutet nicht nur, in seinem Kalender dafür Platz zu finden. Auch die Schulung des Geistes gehört dazu. Sich Zeit zu nehmen. Sich mit Führungsfragen zu beschäftigen. Sich in den/die Menschen hinein zu denken, die man „führen“ darf.
Wer [...]

[ Mehr ] 06.12.2010 | 3 Kommentare |

Ein Freund des Chefs

Wie kommt man nach oben auf der Erfolgsleiter? Manche sagen, es ist von Vorteil, wenn man dem Chef nach dem Mund redet und sich bei Gesprächen an der Meinung der Meinungsführer orientiert. In dieselbe Richtung zielt die Empfehlung, nicht gegen den Strom zu schwimmen, weil dabei vor allem unnötige Energie verschwendet werde. Andere schwören auf [...]

[ Mehr ] 09.11.2010 | 1 Kommentar |