Home

Spazieren im Regen

Was tun an einem Schlechtwetter Wochenende? Nun, es gibt mehrere Möglichkeiten. Manche hoffen, dass es doch noch was wird mit Sommer und Sonne, andere reagieren schicksalsergeben mit „Decke über den Kopf und durch“. Und wieder andere finden, dass das alles seine guten Seiten hat. Solche Menschen surfen durch TV- und Webangebot oder lesen stundenlang ganz [...]

[ Mehr ] 18.06.2010 | Keine Kommentare |

Leben im 1 zu 1 Modus

Der Mann mit dem unaussprechlichen Namen ist weltberühmt geworden, weil er etwas exakt beschreiben konnte, wonach sich der Großteil der Menschheit sehnt. Verkürzt heißt diese Sehnsucht „Eins sein mit sich und der Welt“. Wir alle kennen diesen Zustand von Ausgeglichenheit und Einklang mit sich und der Welt, wenn wir mit ganzem Herzen bei einer Sache [...]

[ Mehr ] 31.05.2010 | 2 Kommentare |

Ein halb volles Glas - danke für das Feedback

Natürlich sehe ich nicht nur die Wolken, sondern auch die Gefahren der weltweiten Verschuldungspolitik. Wenn man so will: Nicht nur die Politiker und damit der weltweite Staatenverbund, sondern auch “wir alle” haben in den letzten Jahren (zu gut) gelebt. Dadurch haben sich immense Schulden angehäuft. Es ist absolut richtig: Diese müssen auch wieder zurücbezahlt werden. [...]

[ Mehr ] 18.05.2010 | Keine Kommentare |

Ein halb volles Glas

Ist das Glas halb voll oder halb leer, geht der Euro baden oder erleben wir den Beginn eines neuen Miteinanders in Wirtschaft und Gesellschaft. Unsere Gedankenwelt ist unsere reale Welt. Wir sind, was wir denken. Ob aktuelle Geldpolitik oder regionale Ereignisse, der eigene Standpunkt scheint das Maß aller Dinge. Angesichts der großen Umbrüche und Veränderungen [...]

[ Mehr ] 17.05.2010 | 2 Kommentare |

Mit.Einander. Auch in Osteuropa.

Die Engagements von Raiffeisen in Zentral- und Osteuropa sind kein Geheimnis und auf unserer Homepage www.raiba.at unter “Raiffeisengruppe - Raiffeisen Organisation” umfangreich beschrieben.
Ein paar wesentliche Punkte in gebotener Kürze zusammengefasst: Die selbständigen Raiffeisenbanken agieren wie die Raiffeisenlandesbanken, die Raiffeisen Zentralbank (RZB) und auch die Netzwerkbanken der Raiffeisen International unter demselben Markenzeichen, dem schwarz-gelben Giebelkreuz. Raiffeisen [...]

[ Mehr ] 28.04.2010 | Keine Kommentare |

Leben im Rahmen

Die Welt ändert sich schneller als manchem lieb ist. Auch die Bankenwelt. Noch vor wenigen Jahren lockten agile Finanzberater mit großen Versprechen viele Kunden in risikoreiche Anlageformen. Das Sparbuch war so gestrig wie die Uroma und deren Sicherheitsdenken. Heute ist die Nachfrage nach konservativen Anlageformen und fundierter Beratung so groß wie viele Jahre nicht mehr. [...]

[ Mehr ] 22.04.2010 | 1 Kommentar |

Die Kraft des Kapitals

Irgendwie erinnert mich der gesellschaftliche Umgang mit dem Thema Kapital an den Umgang mit dem Thema Alter: Alle wollen lang leben, aber niemand will alt werden. Auf das Thema Kapital umgemünzt: Alle wollen reich werden, aber niemand will öffentlich über Kapital reden. Dabei leben wir alle vom Kapital, das in uns Menschen und - durch [...]

[ Mehr ] 09.04.2010 | 3 Kommentare |

Banker im Frühling

Wir spüren es, wir hören es, wir sehen es. Der Frühling liegt in der Luft. Die Menschen atmen tief durch und in ihren Augen blitzt so etwas wie Lebenslust. Ja, der Frühling macht was mit uns Menschen. Viele fühlen sich wie neu geboren, sind voller Tatendrang und stecken mit ihrer Lebenslust die ganze Umgebung an. [...]

[ Mehr ] 25.03.2010 | Keine Kommentare |

Olympisches Gold. Ganz privat.

Olympia ist ein riesiges Spektakel. Bei aller Gigantomanie, die dabei zum Vorschein kommt und der ich durchaus kritisch gegenüber stehe, bleibt die Faszination des Wettbewerbs der Besten. Die Sportlerinnen und Sportler zeigen der Welt, was alles menschenmöglich ist, wenn der Wille stark, die Ausdauer groß und das Umfeld förderlich für die Entwicklung sind. Und dabei [...]

[ Mehr ] 15.03.2010 | Keine Kommentare |

Googelei. Zwei Millionen Antworten.

Wissen ist Macht, sagen die Leute und berufen sich dabei auf Erfahrungen aus der Vergangenheit. Getreu dem Leitsatz: Wer zuerst kommt… Aber immer mehr und immer etwas früher zu wissen als die anderen, ist ein Konzept aus der Vergangenheit. Kein menschliches Hirn kann alle, für eine gute Entscheidung relevanten und per Knopfdruck verfügbaren Informationen verarbeiten. [...]

[ Mehr ] 05.03.2010 | Keine Kommentare |