Home

Macher mit Macken

Irgendwie ist die Situation paradox. Von überall her schallt der Ruf nach Arbeitsplätzen und neuen Wirtschaftsmodellen. Aber jene Menschen, die gern als Macher bezeichnet werden, haben selten eine gute Nachrede. Sie stellen ihr Umfeld vor die Frage aller Fragen: Was haben die, was ich nicht habe? Wie können Menschen, die wir kennen und ähnliche oder [...]

[ Mehr ] 24.02.2010 | Keine Kommentare |

Nicht sehr sexy

Kaum ein Tag ohne schillernde Bankenstory in den Medien. Sehr oft beschreiben die Artikel schlimme Zustände im Finanzsektor und fordern Umkehr, Neuanfang oder strenge Kontrolle. Auch die charismatischen Präsidenten Obama und Sarkozy sehen in einer Neuordnung der Finanzsysteme neue Chancen für die Weltwirtschaft. Ich bin froh, dass wir offen über die Probleme des Finanzsystems sprechen [...]

[ Mehr ] 15.02.2010 | Keine Kommentare |

Auf der Anklage-Bank

Kinder stellen gern die Warum Frage. Warum scheint die Sonne, warum wachsen Äpfel auf den Bäumen, warum muss ich diese blöde Hose anziehen, warum, warum, warum. Irgendwann scheint die Neugier befriedigt und die Warum-Phase vorbei. Sind alle Fragen beantwortet? Nein, die Kinder sind erwachsener geworden. Warum, so frage ich mich, warum fragen Erwachsene so [...]

[ Mehr ] 09.02.2010 | Keine Kommentare |

Der Himmel kann warten

Wie schaut es mit den guten Vorsätzen aus, die zum Jahreswechsel gern gemacht werden? Geht es Ihnen vielleicht wie mir, lieber nicht zu viel erwarten und dafür hoffentlich angenehm überrascht werden im Lauf des Jahres? Der realistische Optimist genießt seine Bodenhaftung und lebt in der Vorfreude auf das, was kommen mag. „Das Leben ausleben“ heißt [...]

[ Mehr ] 25.01.2010 | 1 Kommentar |

Neue politische Vorgaben für die Wirtschaft?

Viele Diskussionen beschäftigt die Frage, ob es neuer Regeln seitens der Politik bedürfe. Hier wird gern die Moralkeule geschwungen. Politik als moralische Instanz, die Rahmenbedingungen für ein gutes Miteinander entwickelt. Ich denke, wir haben entsprechende Regelungen und diese sind vollkommen ausreichend – wenn sie befolgt werden.
Anstatt immer neue Vorschriften und Gesetze zu [...]

[ Mehr ] 08.01.2010 | Keine Kommentare |

Mein Wunsch - eine Welt realistischer Optimisten

2009 hat uns gezeigt,
dass auch Unvorstellbares jederzeit passieren kann!
2010 steht vor uns und ist noch ein großes Fragezeichen:
Müssen wir PESSIMIST,
sollen wir REALIST,
oder dürfen wir OPTIMIST sein?
Gerade in einer Zeit von Unsicherheit, Besorgnis, aber Gott sei Dank auch Hoffnung wünsche ich uns allen gerade für dieses Weihnachtsfest eine Besinnung auf die wesentlichen Dinge des Lebens! [...]

[ Mehr ] 23.12.2009 | Keine Kommentare |

Verantwortung und Haftung - untrennbare Zwillinge

Ich verstehe die zunehmende Aufregung und berechtigte öffentliche Diskussion rund um die Eigentümer- und Manager-Haftung!
Die Eigentümer-Rolle ist - zumindest in meinem Verständnis - eine doch recht klare: Er setzt sein Kapital ein, er trägt die Verantwortung für sein Handeln und ihm gehören die Erfolge. Er muss aber auch bei Mißerfolg dafür “gerade stehen”. Eigentümer an [...]

[ Mehr ] 18.12.2009 | Keine Kommentare |

Mut. Im Zeitalter der Ängste und Krisen.

Friedrich Wilhelm Raiffeisen war ein freier Bürger, er hatte die Vision für eine Gesellschaft selbst bestimmter Mitglieder. Vor über 140 Jahren. Eine Vision, die heute selten mehr als Achselzucken bewirkt. Was hat sich verändert? Breite Bevölkerungsgruppen fühlen sich laut jüngsten Umfragen abhängig von fremden Mächten und Gruppen. Der Einzelne sieht sich als Spielball grausiger globaler [...]

[ Mehr ] 11.12.2009 | Keine Kommentare |

Im Schneckenhaus

Viele kennen diese Stimmung, „nichts hören und nichts sehen wollen, Decke über den Kopf und der Welt den Rücken zukehren. Alles ist zuviel…” Manche nennen so etwas Morgendepression. Andere sehen darin einen Teil des Lebens, das für jeden Hochs und Tiefs auf Lager hat. Medizin und Psychologie sprechen von Anzeichen einer möglichen Depression, einer Volkskrankheit [...]

[ Mehr ] 04.12.2009 | Keine Kommentare |

Raus aus der Angstfalle

Stellen Sie sich vor, jemand sagt zu Ihnen: „Morgen geht´s los. Alles vorbereiten. Wir reisen ab.” Ihre erste Frage wird wohl sein: „Wohin und überhaupt warum?” Sie haben keine Reise gebucht und keine Lust auf Fahrten ins Blaue. Sie haben sich´s gerade hier so schön eingerichtet und keine Lust auf Veränderung. Ganz anders die Millionen [...]

[ Mehr ] 26.11.2009 | Keine Kommentare |