Home /

Raiffeisen mehr als (m)eine Bank (1)

Raiffeisen ist klarerweise und bekanntermaßen ein Wirtschaftsunternehmen, eine nach privatrechtlichen und betriebswirtschaftlichen Aspekten zu führende Unternehmensgruppe, die aber kein Konzern ist. Raiffeisen arbeitet in der Rechtsform einer Genossenschaft – übrigens ist dies weltweit gesehen die häufigste Rechtsform. Als solche sind wir primär eine Bank, und zwar eine regionale Bank. Das heißt unter anderem auch, dass [...]

[ Mehr ] 24.03.2011 | Keine Kommentare |

Oft gestellte Fragen (2) - Bank ist nicht gleich Bank

Bank ist aber nicht gleich Bank! Da gibt es zum einen die vor allem an den internationalen Märkten tätigen Investmentbanken. Jene Institute also, die global Einfluss auf wirtschaftliche Entwicklungen nehmen und entsprechende Produkte entwickelt haben. Zugegebenermaßen sind dies Produkte, die leider Gottes nicht alleine realwirtschaftlichen Entwicklungen dienen. Diese sind auch die wahren Auslöser der Situation, [...]

[ Mehr ] 03.01.2011 | 6 Kommentare |

Krise. Werde dein eigener Banker.

Wenn wir wählen könnten, hätten wir uns wohl alle eine Zeit ohne Wirtschaftskrise ausgewählt. Als optimistischer Realist erinnere ich mich gerne an die ursprüngliche Bedeutung des Wortes. Krise ist ein aus dem Griechischen kommender Begriff, er bedeutet nicht den Weltuntergang. Das Wort definiert eine problematische, mit einem Wendepunkt verknüpfte Entscheidungssituation.
Raiffeisen ist in einer solchen Wende-Zeit [...]

[ Mehr ] 13.10.2009 | Keine Kommentare |

Bank ist nicht gleich Bank

Das Bankgeschäft. Von Innen betrachtet.
Das ursprüngliche Bankgeschäft ist sehr klar. Es gibt Einlagen und Kredite. Die Bank zahlt Zinsen für Einlagen und erhält Zinsen für Kredite. Das Risiko auf beiden Seiten hält sich in sehr überschaubaren Grenzen, wenn sich Bank und Kunde nahe sind. Wir als Regionalbank kennen den Markt und die Kunden aus nächster [...]

[ Mehr ] 22.09.2009 | Keine Kommentare |

Wert Transparenz: Es war einmal … Teil 1 Märchenhafte Aussichten

Märchen beginnen so. Alpträume leider auch. Es war einmal … in Amerika. Banken und andere Finanzinstitute gaben Kredite an hoffnungsvolle Hausbauer oder -käufer, die sich das eigentlich gar nicht leisten konnten. Zunächst schienen alle davon zu profitieren, die glücklichen Besitzer der Immobilie ebenso wie Maurer und alle anderen Professionisten, die am Bau oder der Renovierung verdienten.

[ Mehr ] 24.04.2009 | 1 Kommentar |

Es war einmal… Teil 2 Perpetuum Mobile des Reichtums

Das Perpetuum Mobile des Reichtums schien gefunden. Die Börse meldete Höchststände und befeuerte den Konsum auf Pump. Die Europäer staunten ob der vorgelegten Performance und wollten bei diesem großen Spiel nicht nur Zuschauer bleiben. Die Finanzinstitute, die durch ihre Leihgaben den Boom ermöglichten

[ Mehr ] 22.04.2009 | Keine Kommentare |

Es war einmal… Teil 3 Vom Traum zum Alptraum

Der Wunsch oder vielleicht auch die Gier nach immer höheren Gewinnen ließ die Blase platzen. Plötzlich fielen die Preise, die der Markt für Häuser zu zahlen bereit war. Die Zinsen aber waren so hoch, dass die Hausbesitzer nicht mehr in der Lage waren, ihre Raten zu begleichen.

[ Mehr ] 21.04.2009 | Keine Kommentare |