Home /

Planwirtschaft. Weit verbreitet.

Planwirtschaft – gibt es eine abschätzigere Bezeichnung in der modernen Wirtschaftssprache? Der Begriff erinnert an die Zeiten des real existierenden Kommunismus. Laut Plan wären die Menschen auf Jahre hinaus mit allem versorgt gewesen, was das Leben schön macht. In der Realität mangelte es an allem, auch – und das war besonders schmerzlich für [...]

[ Mehr ] 08.09.2010 | 2 Kommentare |

Glück gehört immer dazu

Im Urlaub finden wir Zeit, über so Vieles nachzudenken. Zum Beispiel über das Glück, hier in unserem Ländle leben und arbeiten zu dürfen. Wo sonst in dieser Welt leben Menschen seit 65 Jahren in Frieden, wo zählt die umfassende soziale Versorgung zur Selbstverständlichkeit, wo funktioniert Krisenmanagement besser?
Natürlich sind mir bei aller Freude über die vergleichsweise [...]

[ Mehr ] 18.08.2010 | Keine Kommentare |

Ein halb volles Glas

Ist das Glas halb voll oder halb leer, geht der Euro baden oder erleben wir den Beginn eines neuen Miteinanders in Wirtschaft und Gesellschaft. Unsere Gedankenwelt ist unsere reale Welt. Wir sind, was wir denken. Ob aktuelle Geldpolitik oder regionale Ereignisse, der eigene Standpunkt scheint das Maß aller Dinge. Angesichts der großen Umbrüche und Veränderungen [...]

[ Mehr ] 17.05.2010 | 2 Kommentare |

Macher mit Macken

Irgendwie ist die Situation paradox. Von überall her schallt der Ruf nach Arbeitsplätzen und neuen Wirtschaftsmodellen. Aber jene Menschen, die gern als Macher bezeichnet werden, haben selten eine gute Nachrede. Sie stellen ihr Umfeld vor die Frage aller Fragen: Was haben die, was ich nicht habe? Wie können Menschen, die wir kennen und ähnliche oder [...]

[ Mehr ] 24.02.2010 | Keine Kommentare |

Im Schneckenhaus

Viele kennen diese Stimmung, „nichts hören und nichts sehen wollen, Decke über den Kopf und der Welt den Rücken zukehren. Alles ist zuviel…” Manche nennen so etwas Morgendepression. Andere sehen darin einen Teil des Lebens, das für jeden Hochs und Tiefs auf Lager hat. Medizin und Psychologie sprechen von Anzeichen einer möglichen Depression, einer Volkskrankheit [...]

[ Mehr ] 04.12.2009 | Keine Kommentare |

Miteinander.

Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen Viele, das vermag eine Anzahl Bewohner einer Gemeinde oder eines Bezirks…”Angesichts der heutigen sehr großen Herausforderungen für Wirtschaft und Gesellschaft ist die Devise von Raiffeisen-Gründer Friedrich Wilhelm Raiffeisen aktuell wie zur Zeit der Gründung vor über 140 Jahren. Wir alle haben Nachbarn, Freunde und Bekannte, die nicht [...]

[ Mehr ] 17.10.2009 | Keine Kommentare |

Wert Transparenz: Es war einmal … Teil 1 Märchenhafte Aussichten

Märchen beginnen so. Alpträume leider auch. Es war einmal … in Amerika. Banken und andere Finanzinstitute gaben Kredite an hoffnungsvolle Hausbauer oder -käufer, die sich das eigentlich gar nicht leisten konnten. Zunächst schienen alle davon zu profitieren, die glücklichen Besitzer der Immobilie ebenso wie Maurer und alle anderen Professionisten, die am Bau oder der Renovierung verdienten.

[ Mehr ] 24.04.2009 | 1 Kommentar |

Es war einmal… Teil 2 Perpetuum Mobile des Reichtums

Das Perpetuum Mobile des Reichtums schien gefunden. Die Börse meldete Höchststände und befeuerte den Konsum auf Pump. Die Europäer staunten ob der vorgelegten Performance und wollten bei diesem großen Spiel nicht nur Zuschauer bleiben. Die Finanzinstitute, die durch ihre Leihgaben den Boom ermöglichten

[ Mehr ] 22.04.2009 | Keine Kommentare |

Es war einmal… Teil 3 Vom Traum zum Alptraum

Der Wunsch oder vielleicht auch die Gier nach immer höheren Gewinnen ließ die Blase platzen. Plötzlich fielen die Preise, die der Markt für Häuser zu zahlen bereit war. Die Zinsen aber waren so hoch, dass die Hausbesitzer nicht mehr in der Lage waren, ihre Raten zu begleichen.

[ Mehr ] 21.04.2009 | Keine Kommentare |